HXNUMXO OBSERVATORIEN

Die nationalen Observatorien sind unabhängige, gemeinnützige, Rechtsträger, die für die Datenerhebung, Analyse und den Austausch von Beweisen geschaffen wurden, um die klinische Praxis und Entscheidungen im Gesundheitswesen zu unterstützen. Diese ethisch und rechtlich einwandfreien nationalen oder regionalen H2Os werden zunächst in vier Ländern - Niederlande, Österreich, Deutschland und Spanien - erstellt, die drei Krankheiten abdecken: Krebs, Diabetes und IBD (Inflammatory Bowel Disease). Sie arbeiten nach einem Governance-Modell, das den Datenschutz unter nationalen und europäischen Rechtsordnungen garantiert. Diese unabhängigen Einrichtungen (Observatorien) schützen Gesundheitsdaten im Auftrag von Patient*innen, die die Kontrolle über ihre eigenen Daten behalten, die für die individuelle und kollektive Versorgung, Forschung oder die Evaluierung neuer Technologien verwendet werden.

Die einzelnen nationalen Observatorien sind mit einem paneuropäischen Observatorium verbunden, um die Interoperabilität zu erleichtern, die Reproduzierbarkeit in anderen Ländern zu steuern und den Nutzen der Messungen von Gesundheitsdaten und Nutzung patient*innenzentrierter Outcomes auf regionaler, nationaler, europäischer und globaler Ebene zu fördern.

Informationen zu den nationalen Beobachtungsstellen werden in Kürze verfügbar sein

Niederlande

Österreich

Deutschland

Spanien